Wer benötigt eine Gebäudeversicherung?

Im Prinzip benötigt jeder der ein Haus hat eine Versicherung. Ein Haus kostet viel Geld, also sollte man es auch gut versichern lassen, damit man sich nicht irgendwann in den finanziellen Ruin treiben lässt. Wenn das Haus von einer Bank, Versicherung oder Bausparkasse finanziert wird, verlangen diese Unternehmen auch meist eine Gebäudeversicherung für die Darlehensauszahlung.

Versicherbare Risiken der Gebäudeversicherung

Durch eine Gebäudeversicherung kann man Schäden durch Feuer, Blitzeinschläge, Explosionen, Leitungswasser, Frost, Rohrbrüche, Stürme, Hagel, Glasbrüche und Elementare Beschädigungen abdecken lassen. Eine Glasversicherung lohnt sich am meisten, wenn man teure Glasscheiben besitzt, wenn man große Glasflächen eingebaut hat, oder beides. Die Risiken die man allerdings auf jeden Fall versichern sollte, sind Leitungswasser, Sturm, Hagel und Feuer.

Abschluss einer Gebäudeversicherung

Bei einem Abschluss einer Gebäudeversicherung sollte man immer eine jährliche Zahlweise nehmen, denn die ist um bis zu 8% günstiger als wenn man die Beiträge monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich zahlen würde. Bei der Vertragslaufzeit sollte man ein Jahr in Anspruch nehmen, weil wenn man ein günstigeres Angebot finden sollte, kann man den Anbieter schneller wechseln und so mehr Geld sparen.

Was passiert wenn man ein neues Haus kauft oder verkauft?

Die Gebäudeversicherung geht automatisch an den neuen Hauseigentümer über. Dieser muss den neuen Erwerb so schnell es geht dem Versicherungsunternehmen melden. Wenn der neue Besitzer allerdings die Gebäudeversicherung nicht haben möchte und lieber eine andere abschließen möchte, dann kann er die aktuelle Versicherung innerhalb von einem Monat kündigen.

Wie kündigt man seine Gebäudeversicherung?

Mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf der Versicherung können sie diese kündigen. Wenn der Versicherer oder das Versicherungsunternehmen ihre Beiträge erhöht, jedoch nicht die Leistungen, kann man innerhalb von einem Monat zum Wirksamkeitsdatum der Erhöhung kündigen. Die Kündigung sollte immer per Fax oder schriftlich per Einschreiben erfolgen.